Akupunktur


Was ist Akupunktur?

Die Reizung von Akupunkturpunkten, vor allem mit dünnen Nadeln, ist wohl die älteste und weitesten verbreitete Heilmethode der Welt. Am bekanntesten ist die Klassische Chinesische Akupunktur. Durch Reizung von genau festgelegten Punkten können Störungen im gesamten Organismus, also auch im Körperinnern, gelindert, oft sogar beseitigt werden. Außerdem ist sie eine sanfte Behandlungsalternative in der Schwangerschaft und im Wochenbett.

Was ist geburtsvorbereitende Akupunktur?

In der Geburtsvorbereitung kann die Akupunktur Ihnen helfen, entspannt und voller Selbstvertrauen die Geburt zu durchleben. In verschiedenen Studien wurden positive Wirkungen der geburtvorbereitenden Akupunktur nachgewiesen (vgl. z.B. Römer u.a. (1998)). Laut einer Untersuchung der Frauenklinik Mannheim verkürzt sich die Geburtsdauer bei Erstgebärenden im Schnitt um zwei Stunden. Dieser Effekt beruhte darauf, dass der Muttermund weicher wird und die Zeit bis zur Öffnung des Muttermundes sich reduziert.
Zur Geburtsvorbereitung werden an den Unterschenkeln jeweils 3-4 Punkte akupunktiert. Die Nadeln werden nach einer Wirkungszeit von 20-30 Minuten wieder entfernt. Die Behandlung beginnt ca. in der 36. Schwangerschaftswoche. Es sollten möglichst drei Behandlungen vor der Entbindung durchgeführt werden.

Im April 2007 habe ich meine Akupunkturausbildung für Hebammen abgeschlossen und schon viele positive Erlebnisse mit dem Anwenden von Akupunktur erfahren.